Das KLICK im Januar 2022!

Liebe Freund*innen des KLICK Kinos,

 

auch für uns geht ein turbulentes Jahr zu Ende. 2021 war ein Jahr, in dem die Pandemie unsere Filmbranche vor große Herausforderungen gestellt hat. Wir möchten uns diesbezüglich für die hervorragende Zusammenarbeit bei besonderen Freunden wie Peter Hedenström, Stefan M. Weber, Markus Tiarks, Anders De Martino und Chiara Gregor bedanken. Vor allem aber auch die Unterstützung unserer treuen Zuschauer*innen hat uns den Mut gegeben weiterzukämpfen. Und so blicken wir jetzt optimistisch ins neue Jahr.

 

Hier erhaltet ihr unser Programm für Januar 2022.

 

Die Ausstellung DAS KINO, DIE BZ UND DER TOD des Dokumentarfilmers Gerd Conradt wird bis Ende Januar in unseren Räumen zu sehen sein. Unser Kollege, der das Café leitet, hat entschieden, in dieser nicht einfachen Zeit das Café lieber geschlossen zu lassen. Wir respektieren seine Entscheidung, aber wir werden weiter unser Kinoprogramm durchführen und Ihnen die Möglichkeit geben, auch weiterhin die Ausstellung besuchen zu können, und zwar jeden Tag von 16:30 Uhr bis 20:00 Uhr. Am 15. Januar, um 16:30 Uhr,  haben wir ein Gespräch mit Gerd Conradt organisiert. Er sieht seine Werke „in der Tradition von Pop-Art und Dadaismus“. Der Tod gehöre nun mal zum Leben. Den Veranstaltungsort findet er sehr passend: „Kein Medium ist mit dem Sterben, Töten, Morden und Hinrichtungen von Menschen so verbunden wie das Kino“. Er wird auch aus seinem Gedichtband „IST.WAR“ lesen, der Nachrufe auf Daniel Küblböck, Emmett Williams und Luc Bondy enthält. Der Eintritt ist frei. Es gelten die 2G-Regel und eine Maskenpflicht.


Wir freuen uns besonders, dass wir auch in diesem Monat wieder einen prominenten Gast als Patin des Monats begrüßen dürfen: Brigitte Grothum! Sie wird ausgewählte Filme aus ihrer schauspielerischen Laufbahn persönlich im KLICK Kino vorstellen. Zu sehen sind am 07. Januar um 20:00 Uhr DER ROTE RAUSCH (1962, mit Klaus Kinski) und am 23. Januar um 17:30 Uhr DAS WUNDER DES MALACHIAS (1961). Als ihren Wunschfilm hat sie MAMMA ROMA von Pier Paolo Pasolini mit ihrer Lieblingsschauspielerin Anna Magnani ausgewählt, den wir am 28. Januar um 20.00 Uhr zeigen werden. Brigitte Grothum wird alle drei Vorstellungen persönlich präsentieren.


Außerdem erwarten wir den Schriftsteller Friedrich Kröhnke am 26. Januar im KLICK. Er stellt in der Reihe BuchMittwoch im KLICK sein Werk „Wie in schönen Filmen“ (Ammann Verlag) vor, im Anschluß wird der Film DARK BLOOD von George Sluizer gezeigt, in dem man neben Judy Davis und Jonathan Pryce auch den fabelhafte River Phoenix in seiner letzten Rolle bewundern kann.


Am 13. Januar präsentieren wir gemeinsam mit der Berliner Architektenkammer den Film MAX BILL - DAS ABSOLUTE AUGENMASS von Erich Schmid. Den Abend begleitet der Architekt Dipl.-Ing. Ulrich Schop.


Im Programm sind außerdem noch italienische Dokumentarfilme wie PAOLO CONTE - VIA CON ME (eines der Highlights des letzten Herbstes im KLICK) und MOLEKÜLE DER ERINNERUNG (eine Dokumentation über Venedig während des Corona-Lockdowns), die Berliner Produktion BOY MEETS BOY (mit Filmgespräch am 15. Januar um 20.00 Uhr mit dem Regisseur Daniel López Sánchez), der Gewinner des Silbernen Bären FAVOLACCE (bestes Drehbuch 2020), und in der Reihe HappyBirthday EDWARD II von Derek Jarman, dem enfant terrible des englischen Kinos, der am 31. Januar seinen 80. Geburtstag gefeiert hätte.
Wir wünschen Euch ein gesundes neues Jahr!

 

Euer KLICK-Kino-Team

 

 

P.S. Unsere Webseite aktualisieren wir Tag für Tag. Wir reservieren gern Karten für Veranstaltungen, die momentan noch nicht auf unserer Webseite im Vorverkauf zu finden sind.
Meldet Euch dafür einfach per Email unter:  kontakt@klickkino.de
 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kulturspedition UG