VORZEIT - ELOGE AUF GRIECHENLAND

Regie: Harald Bergmann

D 2019, 86 Min., OmU, FSK: 0

Sprecher: Ulrich Tukur

 

Eigentlich wollte ich nur nach Griechenland, um über die Minoer und die Kurven und Spiralen zu erzählen. Aber dann kam alles ganz anders, sagt Harald Bergmann. Der Film ist der erste Teil seines Projektes über Griechenland, Kreta und die noch viel ältere minoische Kultur. Über ein Land zwischen Mythos und Mythen. Im alten Sinn, der Zeus-Erzählung nämlich. Und in einem neuen, welcher Mythos und Mythen als Verzerrung der Wahrheit, Entstellung, als Lüge begreift – all die Klischees, Zuschreibungen, Ressentiments und Vorurteile, die sich die einen Gruppen, Gemeinschaften, Nationen über die anderen machen: Die Heimischen über die Fremden, die Deutschen, die artigen Europäer über die verschuldeten, unbotmäßigen, arbeitsscheuen Griechen. Denn wir sind im Jahr 2015, in der sogenannten „Krise“, in der Griechenland in ökonomische, genauer neoliberale, Zwangshaft genommen wurde. Die Haltung des Films ist die behutsame Frage, das sich Vortasten, voller Respekt und Empathie für das Gegenüber und nicht zuletzt für die Schönheit des Landes, seine Menschen, seine Musik, seine alten Mythen, sein Licht.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kulturspedition UG