Benedetto Boccuzzi: HOMMAGE À D

"Hommage à D " ist ein Klavierabend anläßlich des 100. Todestages von Claude Debussy

mit Werken von Debussy, Satie, Messiaen, Lorusso, Rotaru, Di Bari und Benedetto Boccuzzi selber.

 

 

"Hommage à D ist ein Klavierabend, daß für den hundertsten Jahrestag des Todes von Claude Debussy an ihn gewidmet ist. Das Programm beginnt mit ein zeitgenössisches Repertoire und endet mit drei Gnossiennes von Erik Satie.

Im Mittelpunkt setzt die Musik von Debussy an.
Zu Beginn des Konzerts werden zwei Lieder, das evokative Wadi rum (2018), von der italienischen Komponistin Giulia Lorusso, und Debumesquisse (2007), von der rumänischen Diana Rotaru. Danach gibt es ein Regard von Olivier Messiaen,  zwei Studien aus Sei studi sul naturalismo integrale (1988) von Marco Di Bari und mein (quasi) Notturno (2016). Der Schwerpunkt des Konzerts liegt im zweiten Buch der Images und in drei Preludes von Debussy. Diese abstrakte Musik ist der Keim aus der die schönsten Musikerfahrungen des 20. Jahrhunderts geboren sind. Das Konzert endet mit drei Gnossiennes von Satie, die ich für sein Freund Claude als Lullaby gedacht habe, eine Gute Nacht an alle."

 

Benedetto Boccuzzi ist ein eklektischer und leidenschaftlicher Musiker. Sein Repertoire geht von Frescobaldi und Purcell bis zu den aktuellsten Kompositionen kontemporärer Künstler. Benedetto hält Konzerte in Italien und in ganz Europa. Mittelpunkt seiner Aufführungen ist das kontemporäre Repertoire. Er hat sich mit den Ensemble zeitgenössischer Musik, Zahir aus Sevilla und das Teatro Lirico Sperimentale aus Spoleto, ausgebildet. Er war als Klavierbegleiter für ESMAE in Porto (Portugal) tätig und ist auch als Cembalospieler aufgetreten. 2016 machte er seinen Abschluß mit Auszeichnungen der Konservatorium "N. Rota" mit dem Klavierlehrer R. Bollea.

 

 

Tickets im O-Tonart Shop

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kulturspedition UG