DAS HAUS DER TÖDLICHEN DORIS präsentiert

TABEA BLUMENSCHEIN - Doris' Most Radiant Child *

inkl. dem Film ZAGARBATA

Spielfilm – Regie: Tabea Blumenschein
BRD 1984, 70 Min.

 

Videoausschnitte, Musikclips, unveröffentlichtes Videomaterial und Super-8 Filme mit und von Tabea Blumenschein.


Wolfgang Müller und Dr. An Paenhuysen, Leiterin des Hauses der TÖDLICHEN DORIS, begleiten die Zuschauer*innen in eine spannende video-musikalische Reise rund um DIE TÖDLICHE DORIS und TABEA BLUMENSCHEIN.


- Exzerpten aus Alice und das Meer,

Westberlin 1982 / 1983 und Das Graupelbeerhuhn,
Helmstedt - Westberlin,
1981 / 1982


- Südwestwind - The Sound of Bells, live
im Gasteig, München, 1985, 4:35


- Open-Air Helgoland ‚83, Helgoland,
1983, 11:02


- Chöre und Soli, 1983, 3:46


- Hommage an Allen Jones, in The Kitchen,
New York, 1984, 03:13 u.a.


ZAGARBATA
Spielfilm – Regie: Tabea Blumenschein
BRD 1984, 70 Min.
Mit: Freddy Welfrens, Claudia Skoda, Sue Probster, Elmar Gessler, Reinhard Wilhelm, Wolfgang Müller
Musik: Die tödliche Doris, Böhse Onkelz


„Ein Skinhead liebt ein Tanzgirl und träumt von einer kleinbürgerlichen Zukunft. Als er von seiner Vermieterin, einer verarmten Fürstin, um den Lohn eines Überfalls gebracht wird, tötet er sie. Seine Freundin sinkt zur Prostituierten ab und wird ebenfalls umgebracht. Alles endet in der Gefängniszelle mit der Traumvision einer weißen Hochzeit in der Berliner Gedächtniskirche. Auf Super-8 gedrehter und auf 16mm aufgeblasener Erstlingsfilm der als Darstellerin in Underground-Filmen und als Kostümbildnerin bekannt gewordenenTabea Blumenschein.“ (FilmDienst)

 

*Zitatquelle Chris Bohn, NME 1983

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kulturspedition UG