COMIZI D' AMORE - Gastmahl der Liebe

Dokumentarfilm - Regie: Pier Paolo Pasolini (IT 1963, 90 Min., FSK: 16, OmU)

Mit: Pier Paolo Pasolini, Alberto Moravia, Cesare Musatti, Oriana Fallaci, Giuseppe Ungaretti

 

Filmreihe KlicKlassico, kuratiert von Mara Martinoli

 

 

Ein Dokumentarfilm über das Verhältnis der Italiener zu Liebe, Erotik, Prostitution und Homosexualität und die Frage nach Konventionen und Moral eines Landes - quer durch die sozialen Schichten und Generationen, an venezianischen Badestränden, vor Mailands Fabriktoren, auf sizilianischen Feldern oder am Fußballplatz. Unterbrochen werden die Interviews immer wieder durch Gespräche zwischen Pasolini, Alberto Moravia und dem Psychologen Cesare Musatti.

 

Eine Reflexion über Liebe und Leidenschaft, die aktuell geblieben ist. (Barbara Schweizerhof)

 

( ... ) Wenn auch von einem Mann gemacht und fast 20 Jahre alt, so sei in diesem Zusammenhang ein sonst schwer zugänglicher Film von Pasolini genannt, der in Westberlin zu sehen war – GASTMAHL DER LIEBE (1963, 90 Minuten), ein Dokumentarfilm, eine Befragung der Italiener über ihr Verhältnis zur Liebe, quer durch die Schichten der Gesellschaft, die Regionen des Landes; eine souveräne Bestandsaufnahme, ebenso kritisch wie herausfordernd. Liebe, Sexualität erscheinen als sozialer Prozeß, der entscheidend für die Kultur einer Gesellschaft ist, in dem beständig Vorurteile überwunden und Traditionen bewahrt werden müssen. Wehmütig habe ich beim Betrachten einiger Filme an die Klarheit und Genauigkeit dieses Films gedacht, an den Weitblick dieses Regisseurs, an die offenen Gespräche, die er mit seinen Landsleuten führt, um ein menschliches Verhältnis zur Sexualität zu fördern. (Rolf Richter)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kulturspedition UG