BuchMittwoch

OLIVER SECHTING: Frederic, der Zahlenprinz

Lesung und Buchvorstellung

mit Autor Oliver Sechting

 

Oliver Sechting

„Frederic, der Zahlenprinz“

Riva Verlag

 

Der Diplom-Psychologe, Filmemacher und Autor Oliver Sechting stellt sein Kinderbuch „Frederic, der Zahlenprinz“ (riva Verlag) vor. Im Anschluß zeigen wir seinen Film „Wie ich lernte, die Zahlen zu lieben“.

Der Autor leidet schon seit langem unter Zwangsstörungen, die er in seinem ersten Buch „Der Zahlendieb – Mein Leben mit Zwangsstörungen“ verarbeitet hat. „Gerade in Zeiten der Pandemie, in der oft vergessen wird, dass sich die negativen Gefühle und Gedanken bei psychisch kranken Menschen potenzieren“, so Oliver Sechting, hält er es für besonders wichtig, auf kindgerechte Weise sich mit dieser Problematik auseinanderzusetzen. Das Buch ist das erste Kinderbuch über Zwangsstörungen in Deutschland. Im Mittelpunkt steht der kleine Prinz Frederic, der im Zusammenhang mit einer Erkrankung seiner Oma Ängste und Zwänge entwickelt. Die Geschichte ist ganz wunderbar von der Illustratorin Eva Hidalgo farbenfroh bebildert. Wie sehr hätte sich der Autor gewünscht, zu seiner Zeit solch ein Buch schon gelesen zu haben: „In den Achtzigern waren Zwangsstörungen noch ziemlich unbekannt. Und auch heute ist das Thema längst nicht in der Mitte der Gesellschaft angekommen.“

 

„Ein Buch, das mit leichter Hand ein schweres Thema zugänglich macht. Zwänge können uns alle treffen, und den Autoren gelingt es, die Sorge davor zu vertreiben, dass sie nicht beherrschbar sind.“ - Tom Tykwer, Regisseur

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kulturspedition UG