BuchMittwoch: NORA ECKERT

Gast:

Nora Eckert

Autorin

 

Buch:

„Wie alle, nur anders – Ein transsexuelles Leben in Berlin“ (Verlag C.H. Beck)

 

Nora Eckert, Jahrgang 1954, erzählt in „Wie alle, nur anders – Ein transsexuelles Leben in Berlin“ (Verlag C.H. Beck) ihr Leben. Mit großer Selbstverständlichkeit, Witz und Lakonie erzählt sie von ihrem Geschlechterwechsel: Vom anfänglichen Spießrutenlauf beim Kleiderkauf über die Selbstbehandlung mit Hormonen bis zum Glücksgefühl, eine „dritte Möglichkeit“ zu leben. Eckert hat bisher mehrere Bücher zu Oper und Theater verfasst und ist im Vorstand des Vereins TransInterQueer e.V.Berlin. Eine wichtige Station in ihrem Leben war die Eintrittskasse bei Chez Romy Haag in Schöneberg. Alle, die diesen Club betreten, müssen an ihr vorbei, der Garderobiere in dem kleinen, aber bekanntesten Travestieclub Europas. „Mein Arbeitsplatz wurde zu meiner Bühne“. Nach einem ihrer Lieblingsfilme gefragt, entscheidet sie sich für Rosa von Praunheims „ Stadt der verlorenen Seelen“, eine bewegte Reise durch Berlins Subkultur. Im Anschluß an die Buchvorstellung zeigen wir diesen Film.

 

Unser Beitrag zum diesjährigen CSD.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kulturspedition UG